Die "Wein-Bloggerei"

News und Diskussionen aus der Weinszene

Zwei Weinfreaks im Rhônetal – Roadmovie Côtes du Rhône

02.02.12 (Allgemeines)

Im Süden Frankreichs, entlang der Rhône, erstreckt sich zwischen Viennes und Avignon über 200 Kilometer das Weinbaugebiet „Côtes du Rhône”. Eine Region, die nicht nur durch wildromantische Landschaften, historische Bauten und jede Menge Kultur besticht, sondern auch durch ihre Weine. Mit ihren intensiven Fruchtaromen und mediterranen Würznoten bieten diese unkomplizierten Trinkgenuss für jeden Tag und schmecken dabei auch anspruchsvollen Weintrinkern.

Die Brüder und Weinfreaks Cornelius und Fabian Lange haben sich mit der Kamera auf den Weg gemacht, um diese faszinierende Region zu erkunden. Dabei sind sie so manchem Geheimnis der Côtes-du-Rhône-Weine auf die Spur gekommen. Entstanden ist ein spannendes Roadmovie in 6 Etappen.

(Um direkt zu den einzelnen Videos zu gelangen, bitte auf den Titel der betreffenden Episode klicken)

Episode 1: Nördliche Rhône

Im ersten Teil ihrer Reise erkunden Cornelius und Fabian das nördliche Rhônetal. Hier ist die weltberühmte Syrah-Traube zu Hause, die den Rotweinen der Region Kraft, aber auch Eleganz und Finesse verleiht. Aber auch Rosés und Weißweine, letztere zum Beispiel aus der Viognier-Traube, werden im nördlichen Rhônetal produziert. Nach einem Besuch beim Winzer Gilles Barge aus der Appellation Côte Rôtie geht es zum Rudern an die Rhône. Dabei können sich die Brüder aus eigener Anschauung ein Bild davon machen, wie der Fluss das Klima der Region beeinflusst – und so zum besonderen Charakter der Côtes-du-Rhône-Weine beiträgt.

Episode 2: Côtes du Rhône

Der zweiten Teil ihrer Reise führt Cornelius und Fabian Lange ins südliche Rhônetal, zum Mas de Libian, in St. Marcel d’Ardèche. Hier bauen die Winzerinnen Catherine und Hélène Thibon ihre Weine biodynamisch an – das heißt im Rhythmus der Natur. Mit ihrem Pferd Nestor bestellen sie die besten Weinberge des Gutes, weil sie so die Böden besonders behutsam bearbeiten können. Weiter geht’s zum Weingut Notre-Dame-de-Cousignac in Bourg Saint Andéol, wo Winzer Raphaël Pommier den Unterschied zwischen den Qualitätsstufen „Côtes du Rhône” und „Côtes du Rhône Villages” erklärt.

Episode 3: Die Crus aus dem Rhônetal – Beaumes de Venise

Im dritten Teil ihrer Reise entdecken Cornelius und Fabian Lange unter Anleitung von Claude Chabran den berühmten Süßwein Beaumes de Venise. Er ist einer von 18 sogenannten „Crus” des Rhônetals – das sind Spitzenweine, die in ganz besonders herausragenden Lagen wachsen. Anschließend geht es weiter nach Séguret, wo die beiden im Restaurant Mesclun mit der Sommelière Lucille Roustang verabredet sind. Beim gemeinsamen Mittagessen erklärt sie den Brüdern, wie man Speisen und Weine aus dem Rhônetal optimal kombiniert.

Episode 4: Assemblage – die Komposition eines Côtes du Rhône

Im vierten Teil lernen Cornelius und Fabian die junge Önologin Aurélie Lardet von der Kellerei Lavau kennen. Sie erklärt den beiden, wie man aus den Rebsorten Grenache und Syrah den perfekten „Côtes du Rhône Blend” kreiert. Diesen Vorgang nennen die Franzosen „Assemblage”. Die Kunst besteht darin, verschiedene Rebsorten so miteinander zu kombinieren, dass ein ausgewogener und harmonischer Wein entsteht, der typisch ist für das jeweilige Terroir. Bei Winzer David Rebeyrons in Estézargues erfahren die Brüder anschließend, wie wichtig die gewissenhafte Pflege des Weinbergs über das gesamte Jahr hinweg für die Qualität der Trauben ist. Zuguterletzt zeigt ihnen Sébastien Magnouac vom Weingut Domaine de Mourchon, wie durch modernste Kellertechnik feine, elegante Côtes du Rhône Villages Weine entstehen.

Episode 5: Côtes du Rhône Villages – Laudun und Chusclan

Im fünften Teil der Reise besuchen Cornelius und Fabian Hervé Roman, der ein Weingut in Laudun hat. Er erläutert den beiden die stilistischen Unterschiede zwischen den eher fruchtbetonten Côtes du Rhône Villages Laudun und den eher kräftigen Côtes du Rhône Villages Chusclan. Auf dem Pferderücken geht es weiter nach Cairanne. Hier treffen die Brüder den Winzer Yves Jean Houser von der Domaine des Amadieu. Zusammen mit allen anderen Winzer aus Cairanne arbeitet er hart daran, dass die Gemeinde – derzeit als Côtes du Rhône Villages Cairanne klassifiziert – den Status eines Crus erhält. Die Bemühungen tragen Früchte: Noch zwei Jahre wird es dauern, so schätzt Yves Jean – dann wird Cairanne in die Liga der Côtes du Rhône Crus aufsteigen.

Episode 6: Côtes du Rhône Villages – Massif d‘Uchaux

Im sechsten Teil ihrer Reise erkunden Cornelius und Fabian das Massif d’Uchaux. Trotz der Trockenheit durch den Mistralwind verzichten die Winzer auf das Bewässern der Weinberge, denn so zwingen sie die Reben, tief zu wurzeln und sich Wasser und Nährstoffe aus dem Boden zu holen. Das Ergebnis: kleine, konzentrierte Trauben und sehr starke Weine. Winzer Eric Plumet von der zeigt, wie die lehmigen Böden der Region Wasser speichern und es lange festhalten, so dass die Reben dauerhaft versorgt werden. Weiter geht es nach Carpentras. Hier kochen Cornelius und Fabian im Restaurant Maison Trévier unter Anleitung von Gina Trévier mit Produkten aus der Region. Außerdem treffen sie die Winzer Sophie Autran und Thibaut Chamfort aus Sablet – eine Gemeinde, die immer bekannter für ihre Weißweine wird. Zu Ende geht die Reise in Avignon. Vor der Kulisse der berühmten Brücke von Avignon lassen die beiden Brüder ihre Eindrücke der letzten Tage Revue passieren.

Urheber Weinverband Inter Rhône sowie die Brüder Cornelius und Fabius Lange  (© Inter Rhône / Lange²)

Ein Kommentar

  • 1
    Bettina Ehrling:

    Die Reise scheint sehr spannend gewesen zu sein. Man bekommt einen guten Überblick über das Gesehene.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Weinversand Wein-Geschenke